Dichte 13,31 - ST 2233 C


Hafnium verhält sich chemisch sehr ähnlich wie das Zirkonium, somit sind diese beiden Metalle nur schwer zu trennen. An Luft überzieht es sich mit einer dünnen passivierenden Oxidschicht. Hafnium wird wegen seines großen Einfangquerschnitts für Neutronen zur Herstellung von Regel- und Kontrollstäben in Atomreaktoren verwendet. Die Absorptionsrate ist deutlich größer als die von Zirkonium. Als Gettersubstanz zum Abbinden von Sauerstoff und Stickstoff kommt es ebenso zum Einsatz wie in Hochdruckglühlampen und Blitzlichtlampen mit besonders hoher Lichtausbeute. Ebenso in der Halbleiterindustrie als Sputtertarget (PVD) und in Form von Organoprecursern (CVD,MOCVD,ALD) zur Herstellung von Gateoxiden. Es gilt zu beachten, dass sich Späne und Staub aus metallischem Hafnium an der Luft entzünden.
Wir liefern Hafnium in Reinform – dies in den unterschiedlichsten Halbzeugformen oder als Fertigteil auf Anfrage.